Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (2023)

Email nicht richtig dargestellt? Sehen Sie hier die Online Version

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (5)

Friedensreiter News 01/2021

für Mitarbeitende, Ehrenamtliche, Freunde und Förderer der Malteser im Bistum Münster

Vorwort

Von Benjamin Schreiber, Diözesangeschäftsführer

(klicken Sie auf das Bild um das Vorwort als Video anzusehen)

Liebe Malteserinnen und Malteser, liebe Freundinnen und Freunde der Malteser im Bistum Münster,

schön, dass Sie herein geklickt haben. Ich freue mich Sie nach langer Zeit zu einer Neuauflage unserer Friedensreiter News begrüßen zu dürfen.
Beginnend mit dieser Ausgabe informieren wir Sie nun jedes Quartal über verschiedene Dienste, spannende Projekte und interessante Neuerungen in unserem Bistum. Ich bin sicher, wir können Ihnen damit einen guten Einblick in das engagierte Ehren- und Hauptamt bei uns geben.
Lassen Sie uns auch gerne wissen, welche Themen oder Geschichten Sie in den folgenden Auflagen wieder finden möchten. Wir freuen uns auf Ihre Feedback.
Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß bei der Lektüre, für das Osterfest alles Gute und bleiben Sie gesund.

„Alter Falter“ macht Schule

Start von Pilotprojekt für alte und junge Menschen in Münster

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (7)
Im Rahmen von „Miteinander-Füreinander - Kontakt und Gemeinschaft im Alter“ (kurz Mi-Fü), dem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bis 2024 an über 100 Standorten geförderten Malteser Projekt zur Linderung von Einsamkeit bei Senioren, geht ALTER FALTER hierbei neue Wege. Ausgehend von der Tatsache, dass Einsamkeit ein altersloses Gefühl ist mit vielen Facetten, möchte „Mi-Fü- Münster“ schon früh junge Menschen sensibilisieren, für einen offeneren, konstruktiven Umgang mit diesem Gefühl werben, um die soziale Kompetenz von Schülern sowohl für ältere und hochaltrigen Menschen zu stärken, wie auch für sich selbst.
ALTER FALTER strebt darüber hinaus an, die Beschäftigung mit dem Thema Alter in seiner ganzen Vielfalt in Schule zu integrieren. In fächerübergreifenden (Unterrichts-)Modulen sollen die Lebenswirklichkeiten älterer Menschen jenseits medialer Klischees erfahrbar werden. Spannend, kreativ und unmittelbar durch Begegnung im gemeinsamen Tun!

Um die Botschaft um das Thema weiterzuverbreiten, möchte ALTER FALTER zu gegebener Zeit ausschwärmen zu Aktionen im öffentlichen Raum. So zum Beispiel mit dem Dienst „Malteser Ausflugs-Rikscha“. Hierbei sollen Personen mit eingeschränkter Mobilität, vornehmlich Senioren, Menschen mit Demenz und Behinderungen, in den Genuss kommen, bei einer Ausfahrt mit der Fahrrad-Rikscha raus aus den gewohnten vier Wänden an die frische Luft und zu sonst schwer oder nicht erreichbaren Orten in der Stadt zu kommen. Mögliche Ziele einer solchen Ausfahrt sind beispielsweise Parks, belebte Stadtviertel oder auch die ehemalige Wohngegend. Die Rikscha wurde schon beschafft und auf dem Geländer der DGS getestet.

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (8)Andrea Lehmann, Projektreferentin Miteinander Füreinander, freut sich über die Rikscha.

Die Resonanz der gewünschten Projektpartner wie Schule, Seniorenverbände, Museum u .a. ist durchweg positiv und ermutigend.
Wind unter den Flügeln vom ALTEN FALTER…

Wenn Stofftiere gute Zuhörer sind

Ambulanter Hospizdienst am Niederrhein bietet neuen Kurs an

Das jeder Mensch anders mit Trauer umgeht, ist allseits bekannt. Nach der Leere des ersten Schock über den Verlust eines geliebten Menschen, können viele Gefühle zusammenkommen. Trauer, Angst, Wut oder Verzweiflung machen es gerade keinen Menschen manchmal schwer, über ihre Gefühlswelt zu reden. Helfen kann da ein Stofftier. Besondere Stofftiere werden von unserem Hospizdienst am Niederrhein in Sonsbeck hergestellt. Klicken Sie auf das Bild und erfahren Sie in dem WDR-Beitrag mehr.


Jetzt für neuen Kurs anmelden und gerne weitersagen

Sterbende und ihre Angehörigen zu begleiten, heißt, ihr Leid mitzutragen und auszuhalten. Ehrenamtliche im ambulanten Hospizdienst lassen den Sterbenden nicht allein, Sie sprechen mit der Familie über ihre Ängste und Hoffnungen und begleiten sie beim Abschiednehmen. Sie geben eines der größten Geschenke, die man machen kann:
Zeit - Zeit zum Sprechen, Zeit zum Zuhören. Zeit zum Schweigen und vielleicht auch manchmal Zeit zum Beten.
Am 23.04.2021 startet für Ehrenamtliche ein Kurs nach dem neuen Celler Modell „Sterbende Kinder, Jugendliche und Erwachsene begleiten lernen“.
NEU steht hier für ein Modell, das innerhalb eines Kurses sowohl zur Sterbebegleitung für Erwachsene als auch zur Sterbebegleitung für Kinder und Jugendliche befähigt.
Das Seminar vermittelt auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes ein dreigliedriges Konzept (Grundkurs – Praktikumsphase – Vertiefungskurs) zur Vorbereitung Ehrenamtlicher. Das Kursmodell entspricht den Empfehlungen des Deutschen Hospiz- und Palliativ Verbandes e.V. zur Vorbereitung Ehrenamtlicher in der Hospizarbeit und umfasst rund 100 Unterrichtsstunden. Lerninhalte sind unter anderen Themen wie Wahrnehmung, Nähe und Distanz, Krisenbewältigung, Verortung von Hospizdiensten in der Palliativen Versorgung (z.B. bieten Hospizdienste keine Pflegeleistungen an), Erste Hilfe, Lernen Sterbeprozesse zu Begleiten und Angehörige zu stärken.

Anmeldung und Informationen zu dem Kurs:
Petra Bahr-Rüschkamp und Martina Zimmer
Malteser Hilfsdienst e.V.
Ambulanter Hospizdienst am Niederrhein
📞 02825 538-60
📲 0151 2260 3052
📩

hospiz.niederrhein@malteser.org

Danke Heinz Loddenkötter

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (10)

Wir blicken voller Dankbarkeit zurück und freuen uns, dass Heinz Loddenkötter uns in anderen Bereichen erhalten bleibt. Heinz Loddenkötter wurde nach 36 Jahren als Stadtbeauftragter des in Telgte verabschiedet. Grund genug seine bislang 54(!) Jahre bei den Maltesern Revue passieren zu lassen. Klicken Sie sich rein, ein schöner Artikel von den Westfälischen Nachrichten. Zum Artikel.

Letzte Glücksmomente schenken

Münster. Träume und Wünsche bekommen eine ganz andere Dimension, wenn Menschen wissen, dass sie nicht mehr lange zu leben haben. Diese letzten Wünsche, die den Menschen oft alles bedeuten, wollen wir ihnen mit dem Herzenswunsch-Krankenwagen erfüllen.

Noch einmal die salzige Brise des Meeres einatmen, die wunderbaren Berglandschaften sehen oder besonders geliebte Menschen treffen. Einmal noch etwas tun, was man sich nie traute oder der Besuch eines besonderen Ortes aus der eigenen Lebensgeschichte. Angesichts des gesundheitlichen Zustands scheinen manche Wünsche unerreichbar – doch mit einem besonderen Projekt können die meisten Reisewünsche jetzt umgesetzt werden: der Herzenswunsch-Krankenwagen von den Maltesern geht dazu im Bistum Münster an den Start. Dieser Herzenswunsch-Krankenwagen bringt Menschen, ausgestattet und fachlich besetzt wie jeder andere Krankenwagen, dorthin, wo sie alleine nicht mehr hinkommen. „Die schwer kranken Menschen können Abschied nehmen, noch einmal genießen oder sich einfach noch einmal wie früher fühlen.“ erklärt der ehrenamtliche Projektleiter Christoph Reulen von den Maltesern.

So konnte bei der ersten Fahrt im November Werner, 73, noch einmal auf dem Geburtstag seiner Schwester dabei sein. "Ich bin sehr froh über diese Momente, die ich noch einmal gemeinsam im Kreis meiner Liebsten erleben durfte." erklärte Werner im Anschluss seiner Reise mit dem Herzenswunsch-Krankenwagen.

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (11)

Kontakt: Telefon (0800) 14 01 678 bzw. per E-Mail:

herzenswunsch.muenster@malteser.org
Im Web: www.malteser-muenster.de/herzenswunsch.html

Zwei neue Malteser-Rettungswachen im Kreis Steinfurt

Steinfurt-Borghorst ist nun Ausbildungswache

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (12)Freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit (v.l.n.r.): Dirk Telgmann – Wehrführer, Feuerwehr Steinfurt, Janina Kramer – Wachleitung, MHD Steinfurt, Uwe Hüging – Bezirksgeschäftsführer MHD, Ferit Cimenci – Leiter Rettungsdienst, Bezirk Münsterland, Marvin Lembeck, Sachgebietsleiter Rettungsdienst Kreis Steinfurt

Seit Januar sind die Malteser auch in Steinfurt-Borghorst für die Notfallversorgung im Einsatz. Die vom Kreis Steinfurt betriebene Rettungswache an der Altenberger Straße 300, wird vom Malteser Hilfsdienst rund um die Uhr an 365 Tagen besetzt. Die Malteser sind nun mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug in der Wache stationiert. Das Notarzteinsatzfahrzeug, ist im täglichen Wechsel zwischen der Feuerwehr Steinfurt und dem Malteser Hilfsdienst besetzt.

„Die Rettungswache stellt eine wichtige Säule der Notfallversorgung für die Bevölkerung im Kreis Steinfurt dar.“, betont Uwe Hüging, Bezirksgeschäftsführer der Malteser.

Ein Personalengpass seitens der Feuerwehr führte zu der Ausschreibung im letzten Jahr, welche die Malteser für sich entschieden haben. Die Feuerwehr Steinfurt, als bisher alleiniger Leistungserbringer wurde bereits seit Oktober vergangenen Jahres von den Maltesern vor dem offiziellen Wechsel personell unterstützt.

„Die Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr sind uns prima entgegengekommen und erleichtern uns den Start dadurch sehr, wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“, unterstreicht Malteser Rettungsdienstleiter Ferit Cimenci.

Durch den Einstieg der Malteser an der Altenberger Straße wird die Rettungswache zu einem Ausbildungsort. Künftig können an der offiziellen Lehrrettungswache Notfallsanitäter/innen sowie Rettungssanitäter/innen und Rettungshelfer/innen ausgebildet werden. „Die Möglichkeit der Ausbildung ist nicht nur für die Region eine Bereicherung auch für uns ist es eine gute Chance qualifiziertes Personal zu fördern“, weiß Rettungsdienstleiter Cimenci.

Ab dem 1. Mai 2021 werden die Malteser zudem eine Rettungswache in Altenberge in Erstbetrieb nehmen und ihre Präsenz im Kreis Steinfurt weiter ausbauen. Die Wache an der Florianstraße befindet sich aktuell noch in der Entstehung und wird ganzjährig im Tagdienst mit einem Rettungswagen und einem Krankentransportwagen besetzt sein.

Bereits seit 1975 ist der Malteser Hilfsdienst in den Rettungsdienst des Kreises Steinfurt eingebunden. Mit der weiteren Kooperation in der Notfallrettung in Steinfurt-Borghorst und in Altenberge erfolgt nun eine Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen dem Kreis Steinfurt und den Maltesern.

Malteser vor Ort

Ein Blick in die Test- und Impfzentren


In der Niederrheinhalle in Wesel ist eines der bundesweit rund 400 Impfzentren entstanden. Auch die Malteser im Bistum Münster sind dort beteiligt. Wir geben einen Einblick in unsere Aufgabe. Blicken Sie mit uns hinter die Kulissen des von uns betriebenen Impfzentrum in Wesel.


Seit dem 8. Februar haben die Impfzentren in NRW bereits ihre Pforten geöffnet. Aber wie sieht genau der Weg eines Impflings in so einem Impfzentrum aus? Wir zeigen es Ihnen in dem Impfzentrum des Kreises Wesel in der Stadt Wesel.


Ein besonderes Dankeschön haben die Mitarbeitenden im Impfzentrum Wesel von Karen von Wnuk Lipinski erhalten. Eigentlich hat die in Lübeck lebende 51-Jährige rein regional nichts mit dem Impfzentrum in der Kreisstadt zu tun. Zurzeit betreut sie allerdings ihre in Wesel wohnenden Schwiegereltern und hat sie zum Impftermin in die Niederrheinhalle begleitet. Beeindruckt von der dort geleisteten Arbeit hat sich Frau von Wnuk Lipinski eine kleine Geste der Dankbarkeit überlegt und kurzerhand selbstgenähte "Impfengel" verschenkt. Die Vorlage der kleinen Anhänger stammt von einer befreundeten Designerin. Insgesamt hat die Lübeckerin 105 Anhänger genäht.

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (15)
Als erstes von Maltesern betriebenes Testzentrum im Kreis Borken und in der Diözese Münster wurden die Pforten in Schöppingen geöffnet. Grund genug mal vorbei zu schauen und ein paar Worte mit Michael Frenzel zu wechseln.


Die Malteser in Havixbeck bieten nach telefonischer Anmeldung einen praktischen „Drive-In“ Schnelltest an.
Gleich drei Testboxen haben die Malteser in ihrer Unterkunft an der Hohenholter Straße 19 eingerichtet. Das besondere, die Testbox wird mit dem Auto befahren.

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (17)
Alle Testzentren der Malteser im Bistum Münster im Überblick:

  • Havixbeck
  • Schöppingen
  • Münster
  • Moers
  • Wesel

Aus der DGS

Dienstjubiläen

In diesem Quartal gratulieren wir gleich zwei 30-jährigen Dienstjubiläen.

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (18)
Petra Duda startete am 1. Februar 1991 bei den Maltesern und hat im Anschluss ihrer Umschulung als Mitarbeiterin in der Verwaltung verschiedenen Aufgabenfelder übernommen, z. B. im Katastrophenschutz oder der ambulanten Pflege.
Seit dem Jahr 2000 ist Petra in der Ochtruper Bezirksgeschäftsstelle Münsterland als "rechte Hand" von Bezirksgeschäftsführer Uwe Hüging und als verlässliche Ansprechpartnerin für sämtliche Dienste und Dienststellenleitende tätig. Darüberhinaus ist sie selbst Dienststellenleiterin in Ochtrup.


Der zweite 30-Jährige in diesem Quartal ist Ralf Walbaum. Angefangen und gelernt hat er das Bäckerhandwerk, ehe Ralf Walbaum als Zivi den Weg zu den Maltesern gefunden hat. Bereits als 20-Jähriger war er als Diözesanreferent für Essen/Münster tätig.
Jetzt sind wir froh, dass er seine Brötchen für uns backt. Wir gratulieren unserem Diözesanausbildungsreferenten zu seinem 30-jährigem Dienstjubiläum am 1. März 2021!


Mitarbeitervertretung (MAV)-Wahl

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (20)
Sie wundern sich nun bestimmt, warum es dieses Jahr erneut zu einer MAV-Wahl kommt. Grund hierfür sind Formfehler bei der letzten Wahl vor knapp zwei Jahren. Die Mitarbeitervertretungsordnung, kurz MAVO, schreibt in solchen Fälle eine Neuwahl in der regulären Wahlperiode vor. Daher findet am 27. Mai die MAV-Wahlen statt. Auch in der kurzen Zeit hat sich die MAV als Vertreter der Angestellten, für deren Interessen eingesetzt. Ein Schwerpunkt lag in der Corona-Pandemie in der Kurzarbeit. Hier wurden wichtige und notwendige Dienstvereinbarungen getroffen. Nehmen Sie daher Ihr Wahlrecht wahr. Aber wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am
Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens sechs
Monaten ohne Unterbrechung in einer Einrichtung desselben Dienstgebers
tätig sind.

Nicht wahlberechtigt sind:

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unter Betreuung stehen,
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Wahltag noch mindestens sechs Monate unter Wegfall der Bezüge beurlaubt sind,
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Wahltag in der Freistellungsphase der Altersteilzeit (Blockmodell) sind.

Die Wahlliste wird ab dem 14. April für eine Woche bei Ihnen ausliegen und kann vor Ort eingesehen werden. Einsprüche gegen die Eintragung oder Nichteintragung von Mitarbeitenden in der Liste, sind bei dem Vorsitzenden des Wahlausschusses, Herrn Christian Eschhaus (christian.eschhaus@malteser.org) bis zum 21. April einzulegen. Die Wahl wird als Briefwahl stattfinden.

Aktiv sein lohnt sich - Das Bonusprogramm des AK Gesundheit


Den Maltesern ist sehr an Ihrer Gesundheit gelegen. Aus diesem Grund hat der AK Gesundheit ein Programm mit zehn Gesundheits-Zielen für Sie erarbeitet. Erreichen Sie fünf der zehn Ziele lohnt es sich doppelt für Sie: Sie haben etwas für Ihre Gesundheit getan und bekommen einen BestChoice-Sachgutschein im Wert von 30 Euro. In jedem Jahr gibt es pro Halbjahr zehn unterschiedliche Ziele, so haben Sie gleich 2x im Jahr die Möglichkeit, einen BestChoice-Sachgutschein für Ihr Gesundheitsengagement zu erhalten! Den ausgefüllten Laufzettel einfach nach Münster zu Händen von Dr. Frauke Wagner senden – per Post oder als Scan.

Gerne steht Ihnen der Arbeitskreis Gesundheit bei Fragen und für weitere Informationen zur Verfügung. 📩

gesundheit.muenster@malteser.org

Drucken Sie sich jetzt den Laufzettel aus und machen Sie mit:

Aus dem Bistum

Neuigkeiten aus dem Münsterland und dem Niederrhein

Personal

Stadtverband Telgte
Nach über 30 Jahren im Dienst ist Heinz Loddenkötter als Stadtbeauftragter in Telgte zurückgetreten. Damit geht in Telgte eine Ära zu Ende, die Ihresgleichen sucht. Leider ist es uns aufgrund der noch immer anhaltenden Corona Pandemie und den damit verbundenen Restriktionen im Moment nicht möglich, Herrn Loddenkötter adäquat zu verabschieden. Dies wird aber auf jeden Fall im Laufe des Jahres in geeigneter Weise nachgeholt. Wir danken Herrn Loddenkötter für sein ganz außerordentliches Engagement für die Malteser!
Als neuer Stadtbeauftragter wurde zum 1. Januar 2021 Sebastian Keßeler berufen. Er wird gemeinsam mit dem stellvertretenden Stadtbeauftragten Edgar Christians und der Geschäftsführerin Rita Hüser die Geschicke des Stadtverbandes zukünftig leiten.

Stadtverband Kevelaer

Auch im Stadtverband Kevelaer gibt es einen Wechsel des Stadtbeauftragten. Rainer Peltzer hat sein Amt zum 31. Dezember niedergelegt. Er möchte sich zukünftig vermehrt beim Auf- und Ausbau des sozialen Ehrenamtes engagieren und sich weiterhin in den diversen Arbeitskreisen und Lenkungsgruppen einbringen. Für die Zeit als Stadtbeauftragter und insbesondere sein Engagement beim Umzug in die neue Unterkunft danken wir ihm sehr herzlich und freuen uns auf sein Wirken in den anderen Funktionen und Gremien.
Zum neuen Stadtbeauftragten wurde mit Thomas Reykers zum 1. Januar 2021 ein erfahrener und wahrscheinlich vielen bekannter Malteser berufen. Zusammen mit dem ehrenamtlichen Geschäftsführer Patrick Poschmann bieten sich Thomas Reykers in den neuen Räumlichkeiten der Malteser in Kevelaer - Ossenpass 14 in 47623 Kevelaer – viele Möglichkeiten den Stadtverband erfolgreich zu lenken.

Stadtverband Rheine

Gleich zwei Veränderungen gibt es im Stadtverband Rheine zum 1. Januar 2021. Holger Böse und Ludger Baving sind zum 31. Dezember 2020 von ihren Ämtern als Stadtbeauftragter und Geschäftsführer zurückgetreten. Gemeinsam mit Christian Bornkessel als stellvertretenden Stadtbeauftragten haben sie im Team die Aktivitäten der Malteser in Rheine in den letzten Jahren erfolgreich geleitet. Wir hoffen, sie bleiben den Maltesern auch weiterhin treu und danken ihnen für die geleistete Arbeit und die vielen Stunden ehrenamtlichen Engagements.
Die Berufung von Norbert Heidergott zum Stadtbeauftragten und Michael Muschner zum ehrenamtlichen Geschäftsführer ist im Dezember zum 1. Januar 2021 erfolgt. Christian Bornkessel wird weiterhin als stellvertretender Stadtbeauftragter im Amt bleiben.

Stadtverband Havixbeck

Die bisherige kommissarische Stadtbeauftragte Sandra Heimel wird zum 15. Januar 2021 „ordentlich“ zur Stadtbeauftragte des Stadtverbandes Havixbeck berufen. Zudem konnte mit Lukas Szymanski ein neuer ehrenamtlicher Geschäftsführer gewonnen werden.

Stadtverband Ochtrup

Ähnlich wie in Havixbeck wird der zum 1. Juni 2020 als kommissarischer Stadtbeauftragter berufene Dennis Sahle zum 15. Januar 2021 „ordentlich“ zum Stadtbeauftragten des Stadtverbandes Ochtrup berufen. Ihm wird Reinhard Dircks als neuer stellvertretender Stadtbeauftragter zur Seite stehen.

Stadtverband Moers-Xanten

Bereits zum 30. September 2020 ist Hannelore „Lore“ Fuchs als Stadtbeauftragte der Gliederung Moers-Xanten zurückgetreten. Zumindest von Seiten der Gliederung hat bereits eine offizielle Verabschiedung stattgefunden – von diözesaner Seite werden wir dies auf jeden Fall noch nachholen. Auch mit Lore Fuchs geht in Moers eine Ära zu Ende, die sie und ihr leider viel zu früh verstorbener Mann Hans-Jürgen geprägt haben.

Wir wünschen allen für Ihre neuen Aufgaben viel Freude, Erfolg, Kraft und Gottes Segen.

Pressemeldungen (nach Datum)

16. März 2021
Kooperation mit der DLRG

Emsdetten. Die Emsdettener Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und wir Malteser in Emsdetten wollen zukünftig enger zusammenarbeiten. Dass unsere beiden Organisationen näher zusammenrücken wird aktuell bei einem Blick auf das Gelände unseres Malteser-Zentrums an der Amtmann-Schipper-Straße deutlich. Hier stehen seit zwei Wochen auch das DLRG-Einsatzfahrzeug sowie das Rettungsboot und der Anhänger der Einsatztaucher. Weitere Informationen

9. März 2021
Malteser ziehen Bilanz – auch während der Pandemie für Bedürftige da

Münster. Bereits das vierte Jahr in Folge versorgte der Malteser Wärmebus Bedürftige in Münster. Im vergangenen Jahr wurde an über 1000 Notleidende in den Wintermonaten warme Speisen und Getränke verteilt. Für den Einkauf und die Zubereitung der Speisen und Getränke waren 47 Helferinnen und Helfer aktiv. Sie leisteten ehrenamtlich 376 Stunden.
Weitere Informationen

6. März 2021
Los zum Impfzentrum! – Aber wie?
Mit dem "Betreuungswagen“ von Moers Meerbeck nach Wesel und zurück

Moers. Für allgemein mobile Personen, oder nahe Anwohner in Wesel ist das Impfzentrum gut zu erreichen, doch wie sieht es mit den Leuten aus, die möglicherweise eine lange Strecke quer durch den Kreis Wesel nicht selbst bewältigen können? – Da ist aktuell noch ein großes Problem.
Daher wurden die Malteser Moers bis Xanten für einen Fahrdienst angefragt, um eine sichere Fahrt zum Impfzentrum zu ermöglichen.
Weitere Informationen

28. Februar 2021
Drensteinfurter Feuerwehr rückt von der Malteser-Unterkunft aus

Drensteinfurt.
Die Bauarbeiten an der Bahnstrecke hat die Sperrung einer Bahnunterführung zu folge. Somit kann die Feuerwehr, deren Feuerwache sich im Westteil befindet, nur über einen Umweg über die Umgehungsstraße B 58 in den Ostteil gelangen.
Damit die Feuerwehr im Einsatzfall schnelle Hilfe leisten kann, wurde nun für die Zeit der Sperrung ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF), dass auch als First Responder eingesetzt wird, und ein Hilfeleistungsfahrzeug (HLF) in der Drensteinfurter Malteser-Unterkunft im Ostteil Drensteinfurts stationiert.
Weitere Informationen

10. Februar 2021
Permanent in Hab-Acht-Stellung
Malteser begleiten auch über den Tod hinaus

Uedem. Familien, in denen ein Kind lebensverkürzt erkrankt ist, haben jetzt besonders viele Sorgen. Die Corona-Pandemie führt zu extremen Einschränkungen und Helfende können nur sehr eingeschränkt unterstützen. Dazu kommt die fehlende Impf-Perspektive.
Zum Tag der Kinder- und Jugendhospizarbeit am 10.2. weisen die Malteser am Niederrhein auf die besonderen Herausforderungen für Familien hin, in denen ein Kind lebensverkürzt erkrankt ist. Psychosoziale Hilfe, praktische Unterstützung, Therapien oder einfache Momente der Entspannung fallen für viele Eltern und Kinder weg.

Weitere Informationen

28. Januar 2021
Offenes Ohr gegen die Isolation
Malteser bieten Telefonbesuchsdienst für Menschen in Einsamkeit

Dorsten. Regelmäßige Besuche von Angehörigen, ein Besuch im Café oder ein Treffen mit Freunden - das ist für ältere Menschen, besonders in der aktuellen Situation, leider nicht möglich. Viele von ihnen gehören zu den rund 16 Millionen Alleinlebenden in Deutschland. „Einsamkeit ist für die Betroffenen ganz schlimm. Das trifft auf viele ältere Menschen zu“, weiß Andrea Schreiber von den Maltesern. Deshalb richten die Malteser in Dorsten einen kostenlosen Telefonbesuchsdienst (TBD) ein.

Weitere Informationen

26. Januar 2021
Malteser stellen sich neu auf
Sahle und Dircks bilden neue Doppelspitze

Ochtrup. Freude bei den Maltesern in Ochtrup. Die vakante Personalie des Stadtbeauftragten ist neu besetzt. Dennis Sahle ist jetzt von der Diözesanleitung zum Stadtbeauftragten der Malteser in Ochtrup berufen worden, nachdem er bereits 2016 zum stellvertretenden Stadtbeauftragten berufen und die Malteser in Ochtrup seit Mai 2020 kommissarisch durch die Corona-Pandemie führte.
Weitere Informationen

8. Januar 2021
Neue Führung bei den Maltesern in Rheine
Wechsel bei den Ämtern des Stadtbeauftragten, Stadtgeschäftsführers und der Leitung Ausbildung

Rheine. Der Jahreswechsel 2020 / 2021 stand bei den Maltesern in Rheine unter dem Zeichen von personellen Änderungen. Es legten auf eigenen Wunsch Holger Böse nach 16 Jahren das Amt des Stadtbeauftragten und Ludger Baving nach 13 Jahren das Amt des Geschäftsführers jeweils zum 31.12.2020 nieder. Beide werden den Maltesern auch in Zukunft verbunden bleiben.
Weitere Informationen

1. Januar 2021
Silvestersammlung diesmal mit Corona

Warendorf. Auch bei den Warendorfer Maltesern mussten viele Veranstaltungen und Gruppenabende im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Einige konnten nur unter Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen weiter durchgeführt werden. So konnte auch die Gebrauchtkleidersammelgruppe ihre wöchentlichen Leerungen der Sammelcontainer unter diesen Auflagen durchführen.
Weitere Informationen
Ist Ihre Pressemeldung hier nicht erschienen? Nehmen Sie christian.eschhaus@malteser.org in Ihren Verteiler auf.

Gebet des Monats

Sei gegrüßt, du Beschützer des Erlösers
und Bräutigam der Jungfrau Maria.
Dir hat Gott seinen Sohn anvertraut,
auf dich setzte Maria ihr Vertrauen,
bei dir ist Christus zum Mann herangewachsen.
O heiliger Josef, erweise dich auch uns als Vater,
und führe uns auf unserem Lebensweg.
Erwirke uns Gnade, Barmherzigkeit und Mut,
und beschütze uns vor allem Bösen. Amen.

Papst Franziskus

Seit 150 Jahren ist Josef der Schutzpatron der Kirche. Papst Franziskus hat
aus diesem Anlass ein „Jahr des heiligen Josefs“ vom 8.12.2020 bis 8.12.2021
ausgerufen. Am 19.3. wird das Hochfest des Heiligen gefeiert.

Spenden Sie jetzt!100 €

Kursangebote

Mitarbeiten

Malteser Hilfsdienst e.V.
Diözesangeschäftsstelle Münster
Daimlerweg 33
48163 Münster

Vertretungsberechtigt:
Thomas Hanschen, Diözesangeschäftsführer Münster

Herausgegeben von:
Malteser Hilfsdienst e. V.
Fachbereich Presse und Kommunikation
V.i.S.d.P.: Benjamin Schreiber, Diözesangeschäftsführer Münster
Redaktion: Christian Eschhaus

Telefon: 0251 / 97121 0
Web: www.malteser-muenster.de
Email: dgs.muenster@malteser.org

Registergericht: Amtsgericht Köln
Registernummer: VR 4726

USt-ID-Nr. gemäß § 27 a UStG: DE 122 66 21 72

Malteser Friedensreiter News aus dem Bistum Münster 01/21 (32)

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Dean Jakubowski Ret

Last Updated: 09/08/2022

Views: 5294

Rating: 5 / 5 (70 voted)

Reviews: 85% of readers found this page helpful

Author information

Name: Dean Jakubowski Ret

Birthday: 1996-05-10

Address: Apt. 425 4346 Santiago Islands, Shariside, AK 38830-1874

Phone: +96313309894162

Job: Legacy Sales Designer

Hobby: Baseball, Wood carving, Candle making, Jigsaw puzzles, Lacemaking, Parkour, Drawing

Introduction: My name is Dean Jakubowski Ret, I am a enthusiastic, friendly, homely, handsome, zealous, brainy, elegant person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.